Letztes Update am So, 31.12.2017 17:48

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Reutte

Lawinenabgang bei Reutte endete für fünf Skifahrer glimpflich

Eine fünfköpfige Gruppe wollte im Skigebiet Hahnenkamm einen ungesicherten Abhang befahren. Wegen eines Schneemauls schnallten sie die Skier ab. Wenig später löste sich ein Schneebrett.

© TT/Thomas BöhmSymbolfoto.



Reutte – Ein Abstecher abseits der Pisten im Skigebiet Hahnenkamm in Höfen wurden zwei Skifahrerinnen bei einem Lawinenabgang bis zu den Knien verschüttet. Die beiden Deutschen blieben unverletzt. Die 18 und 20 Jahre alten Frauen wollten am Sonntagnachmittag mit drei Kollegen beim Alpenblumengarten den südostseitigen Hang zurück zum Skigebiet fahren.

Wegen eines so genannten Schneemauls entschied die Gruppe, die Skier abzuschnallen und an der Seite vorbeizugehen. Als sie etwa den halben Hang hinuntergegangen waren, löste sich plötzlich ein Schneebrett. Die beiden Frauen wurden knietief verschüttet, blieben aber unverletzt. Die fünf Wintersportler konnten selbstständig aus dem Lawinenbereich aussteigen. Dann kehrten sie wieder auf die gesicherten Pisten zurück. (TT.com)