Letztes Update am Mi, 03.01.2018 14:43

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Australien

Neun Urlauber nach Drogen-Überdosis im Krankenhaus

Drei Personen schweben aktuell noch in Lebensgefahr, sie befinden sich im künstlichen Koma. Die Opfer verdanken ihr Leben der schnellen Reaktion eines Nachbarn.

© TT/Thomas Böhm(Symbolfoto)



Perth – Nach einer Drogen-Überdosis sind in Australien neun Urlauber im Krankenhaus behandelt worden. Drei der Opfer kämpften noch um ihr Leben, berichtete die australische Nachrichtenagentur AAP am Mittwoch unter Berufung auf einen behandelnden Arzt.

Die Drei seien in ein künstliches Koma versetzt worden, sagte der Arzt David McCutcheon vom Royal Perth Hospital. „Ich kann nur betonen, wie schlecht ihr Zustand war.“ Die Opfer hätten halluziniert und seien im Delirium gewesen, fügte er dem Sender SBS zufolge hinzu.

Vermutlich synthetische Droge

Die Urlauber – sieben Männer und zwei Frauen im Alter von 21 bis 25 – waren in der Nacht auf Mittwoch in einem Haus in der westaustralischen Stadt Perth entdeckt worden. Sie hatten demnach ein weißes Pulver eingenommen. Vermutlich handelte es sich um eine synthetische Droge. Um welche Substanz es sich genau handelte, war noch nicht bekannt. Die Opfer der Überdosis verdanken ihr Leben laut AAP der raschen Reaktion eines Nachbarn, der die Retter gerufen hatte.

Fünf Opfer kommen aus Frankreich, zwei aus Deutschland, eines aus Italien und eines aus Marokko. Einige von ihnen konnten das Krankenhaus am Mittwoch wieder verlassen. (APA/dpa)