Letztes Update am Mi, 03.01.2018 21:29

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Spanien

Zwei Tote durch Sturmtief „Eleanor“ im Baskenland

Das Paar sei im Baskenland auf einem Deich von einer riesigen Welle erfasst worden, teilten die örtlichen Behörden mit.

© REUTERS(Symbolfoto)



Bilbao – Durch das Sturmtief „Eleanor“ sind am Mittwoch in Spanien zwei Menschen ums Leben gekommen. Das Paar sei im Baskenland auf einem Deich von einer riesigen Welle erfasst worden, teilten die örtlichen Behörden mit. Eine dritte Person, die bei dem Unglück zwischen den Städten Deba und Mutriku ins Wasser fiel, sei lebend gerettet worden.

Wegen der Sturmböen galt eine Unwetterwarnung für die nordspanische Küste, wo die Wellen eine Höhe von fünf bis sechs Metern erreichten.

Das Sturmtief, das unter dem Namen „Burglind“ über Deutschland hinwegfegte, verursachte auch in Frankreich, England, Irland, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden Schäden. In den französischen Alpen wurde ein Skifahrer von einem Baum erschlagen. (APA/AFP)