Letztes Update am Do, 08.02.2018 10:26

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Lienz

Verunfallte Rodler harrten anderthalb Stunden in Bach aus

Die Dunkelheit und der viele Schnee erschwerte die Situation für die beiden. Bergretter befreiten die Unterkühlten und brachten sie ins Lienzer Krankenhaus.

© TT/PrivatSymbolbild.



Nußdorf-Debant – Nach einem Unfall auf einer Rodelbahn in Osttirol mussten ein Mann und eine Frau bei eisigen Temperaturen gut anderthalb Stunden in einem Bachbett und im Schnee ausharren. Die 34-Jährige und der 24-Jährige waren gemeinsam auf einem Schlitten gesessen, als sie auf dem Peheimalpweg in Obernußdorf gegen 00.30 Uhr vom Rodelweg abgekommen waren.

Sie landeten auf direktem Wege im Reggenbach, der parallel zur Rodelbahn verläuft. Aufgrund der Dunkelheit und des Tiefschnees konnten sich die beiden nicht selbst aus ihrer misslichen Lage befreien. Sie setzten einen Notruf ab. Gegen 2 Uhr rückte schließlich die Bergrettung mit vier Mann an und barg das offensichtlich unterkühlte Paar. Die beiden kamen zur Beobachtung ins Krankenhaus nach Lienz. (TT.com)