Letztes Update am Do, 08.02.2018 18:03

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unfall

Skischüler (11) ging bei Abfahrt in Aurach verloren

Die siebenköpfige Gruppe war im Tiefschnee unterwegs, als der Junge zu Sturz kam. Der Wiener wurde von der Besatzung eines Hubschraubers gefunden und leicht unterkühlt ins Krankenhaus gebracht.

© ZOOM.TIROLDer elfjährige Wiener kam beim Tiefschneefahren zu Sturz und beschloss, ins Tal abzusteigen. Er konnte unverletzt per Hubschrauber geborgen werden.



Aurach — Leicht unterkühlt und unverletzt. So fand die Crew des Notarzthubschraubers jenen elfjährigen Skischüler auf, der am frühen Mittwochnachmittag etwa eine Stunde lang als vermisst gegolten hatte. Der Bub war mit fünf Jugendlichen und einem Skilehrer im Bereich des Skigebietes Kitzbühel unterwegs, als er bei einer Variantenabfahrt durch den Tiefschnee plötzlich zu Sturz kam.

Das Fehlen des elfjährigen Wieners blieb zunächst unbemerkt. Schließlich wiesen die anderen Teilnehmer den Skilehrer darauf hin, dass der Bub nicht mehr bei der Gruppe war. Der Skilehrer setzte einen Notruf ab und machte sich auf die Suche nach dem Vermissten. Weil der Bub bei dem Sturz einen Ski verloren hatte, entschied er sich, über ein Waldstück in Richtung Tal abzusteigen. In steilem Gelände entdeckte die Besatzung des Hubschraubers den Elfjährigen, barg ihn mit dem Seil und flog ihn ins Bezirkskrankenhaus Kitzbühel. (TT)




Kommentieren


Schlagworte