Letztes Update am Mi, 25.04.2018 08:18

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Bei Rot in Kreuzung: Lenker (25) von Feuerwehr aus Auto befreit

Der 25-Jährige hatte seinen Pkw an der Ampel zwar angehalten, fuhr aber dennoch bei Rot in die Kreuzung ein. Dort kam es dann zur Kollision mit dem Wagen eines 54-Jährigen. Der junge Lenker musste von der Feuerwehr befreit werden.

Die Unfallstelle in der Dreiheiligenstraße.

© www.zeitungsfoto.at/TeamDie Unfallstelle in der Dreiheiligenstraße.



Innsbruck – Die Innsbrucker Bogenmeile war am Dienstagabend Schauplatz eines schweren Autounfalles. Ein junger Russe (25) war bei rotem Ampellicht in die Kreuzung Ing.-Etzel-Straße/Dreiheiligenstraße gefahren – obwohl er zuvor noch angehalten hatte. Dort ließ sich dann ein Zusammenstoß mit dem Pkw eines 54-Jährigen nicht mehr vermeiden.

Der 25-Jährige wurde so schwer in seinem Auto eingeklemmt, dass ihn die Feuerwehr notbergen musste. Nach der Erstversorgung brachte ihn die Rettung in die Innsbrucker Klinik. Der zweitbeteiligte Lenker, ein Tiroler, überstand den Unfall ohne Verletzungen.

Beide Fahrzeuge wurden bei der Kollision stark in Mitleidenschaft gezogen. Für die Dauer der Bergung war die Unfallstelle etwa eine Stunde lang gesperrt. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

- www.zeitungsfoto.at/Team