Letztes Update am Fr, 27.04.2018 09:36

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Großeinsatz in Kranebitten: Stadel gingen in Flammen auf

Rund 100 Feuerwehrleute aus dem Raum Innsbruck mussten kurz nach Mitternacht zu einem Großbrand nach Kranebitten ausrücken. Zwei Stadel waren aus unbekannter Ursache in Flammen aufgegangen.

Kurz nach Mitternacht gingen zwei Stadel im Innsbrucker Stadtteil Hötting in Flammen auf.

© zeitungsfoto.at/TeamKurz nach Mitternacht gingen zwei Stadel im Innsbrucker Stadtteil Hötting in Flammen auf.



Innsbruck, Hatting – Mehrere Brände forderten in der Nacht auf Freitag die Feuerwehren im Großraum Innsbruck. Kurz nach Mitternacht wurden die Florianis in den Innsbrucker Stadtteil Kranebitten geschickt, wo aus unbekannter Ursache zwei Stadel in Brand geraten waren. Die Berufsfeuerwehr Innsbruck sowie die Freiwilligen Wehren Hötting, Wilten, Amras und Völs rückten mit etwa 100 Mann an.

Nach etwa einer Stunde war der Vollbrand eingedämmt, aufgrund immer wieder aufflammender Glutnester musste der Einsatz aber weitergeführt werden. Wie es zu dem Brand kam und wie hoch der Schaden ist, steht derzeit noch nicht fest. Die Gebäude müssen erst von der Baupolizei freigegeben werden, bevor ermittelt werden kann. Das dürfte im Laufe des Freitages passieren. Verletzt wurde bei dem Brand laut ersten Meldungen niemand.

Hitzestau führte zu Brand in Hatting

Auch in Hatting hatte die Feuerwehr in der Nacht auf Freitag gut zu tun. Gegen 23 Uhr geriet in einem Kellerabteil eines Mehrparteienhauses gelagertes Papier in Brand. Die Rauchentwicklung war so stark, dass die Bewohner während der Löscharbeiten der Freiwilligen Feuerwehren Hatting und Zirl ihre Wohnungen verlassen mussten. Eine Frau wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Hall eingeliefert.

Laut Polizei dürfte ein Hitzestau hinter einem Tiefkühlschrank zu dem Brand geführt haben. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest. Die Bewohner konnten nach Abschluss des Einsatzes wieder in die Wohnungen zurückkehren. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der Brand dürfte durch einen Hitzestau hinter einem Tiefkühlschrank ausgelöst worden sein.
Der Brand dürfte durch einen Hitzestau hinter einem Tiefkühlschrank ausgelöst worden sein.
- zeitungsfoto.at/Team