Letztes Update am Mi, 25.07.2018 14:12

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Schwaz

19-Jähriger stürzte bei Hintertuxer Wasserfall 25 Meter in Schlucht

Der junge Urlauber war mit zwei Freunden oberhalb der Talstation beim Schraubenwasserfall unterwegs. Warum er abstürzte, ist nicht bekannt.

Der junge Urlauber wurde schwer verletzt.

© ZOOM.TIROLDer junge Urlauber wurde schwer verletzt.



Hintertux – Ein schwerer Unfall ereignete sich am Dienstag beim Schraubenwasserfall in Hintertux: Dor war gegen 19 Uhr ein 19-jähriger Brite mit zwei Freunden unterwegs. Nach einem kurzen Halt an einer Steinbrücke wollten sie umkehren.

Dabei stürzte der Mann aus unbekannter Ursache rund 25 Meter in eine darunter liegende Schlucht. Er blieb im seichten Wasser liegen. Der 19-Jährige wurde schwer verletzt. Er musste mit dem Tau geborgen und in die Klinik Innsbruck eingeliefert werden. (TT.com)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Das Auto wurde schwer beschädigt.Innsbruck
Innsbruck

Auto in Innsbruck von Zug erfasst: Lenker blieb unverletzt

Der Lenker hatte beim Rückwärtsfahren das rote Licht am Bahnübergang in Hötting übersehen. Verletzt wurde niemand, das Auto des Tirolers wurde schwer beschäd ...

Symbolfoto.Innsbruck
Innsbruck

Stromausfall am Donnerstagabend in der Höttinger-Au

Am Donnerstagabend ging in 700 Innsbrucker Haushalten das Licht aus. Wegen eines technischen Defekts in einer Trafostation kam es um 22.30 U...

SymbolfotoUnfall
Unfall

Jogger läuft über Startbahn: Absturz mit zwei Schwerverletzten

Fitnesstraining mit verheerenden Folgen: Ein Mann joggt in Hessen quer über einen Flugplatz. Ein Segelflieger stürzt mitten im Start ab.

(Symbolfoto)Unfall
Unfall

Pkw kollidierte in Graz mit Tram: Baby schwer verletzt

Eine Pkw-Lenkerin war am Donnerstag in Graz zu knapp vor der Straßenbahn eingebogen. Das Auto wurde von der Tram erfasst. Zum Unfallzeitpunkt hielt die Mutte ...

Die Flammen schlugen meterhoch aus dem Gebäude.Innsbruck-Land
Innsbruck-Land

Dachgeschoss in Volders stundenlang in Vollbrand: Vier Verletzte

Sieben Feuerwehren mussten am Donnerstagnachmittag zu einem Brand in Volders ausrücken. Erst nach Stunden konnte das Feuer vollständig gelöscht werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie »