Letztes Update am Di, 04.09.2018 11:03

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

18 Verletzte bei Schulbusunfall in Sachsen-Anhalt: Kinder in Klinik

Nach ersten Erkenntnissen wollte der Fahrer eines Lastwagens in Wegeleben auf eine Hauptstraße einbiegen und übersah dabei den Bus.

(Symbolbild)

© pixabay(Symbolbild)



Halberstadt – Bei einem Schulbusunfall im Harz im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt sind am Dienstagmorgen 17 Kinder und der Busfahrer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen wollte der Fahrer eines Lastwagens in Wegeleben auf eine Hauptstraße einbiegen und übersah dabei den Bus, wie ein Polizeisprecher in Halberstadt sagte. Der 40-Tonner erfasste den Schulbus seitlich und schob diesen einige Meter mit.

Die 17 Schüler erlitten unter anderem Quetschungen, Prellungen und Schnittverletzungen. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Eines der Kinder wurde nach ersten Berichten schwer verletzt. Der Bus war demnach mit insgesamt 30 Schülern besetzt und war am Morgen auf dem Weg zur Sekundarschule nach Schwanebeck in der Verbandsgemeinde Vorharz. Die mitfahrenden Kinder waren nach Polizeiangaben etwa zwischen elf und 16 Jahre alt. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.