Letztes Update am Mo, 10.09.2018 15:21

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Reutte

Kuh-Attacke auf Ehrwalder Alm: Paar hat Kalb offenbar gestreichelt

Bei einer Kuh-Attacke wurde am Sonntag eine Pensionistin verletzt. Eine Kuh war auf die Wanderer losgegangen. Augenzeugen haben nun berichtet, dass auch ein Kalb im Spiel gewesen sei.

© Thomas Wieland(Symbolfoto)



Ehrwald – Am Sonntag ist eine Kuh aggressiv auf ein wanderndes Ehepaar losgegangen. Die Deutschen (77 und 78 Jahre alt) waren vom Parkplatz der Ehrwalder Almbahn über den Wiesenweg in Richtung Ehrwalder Alm unterwegs. Kurz unterhalb der Alm bogen die beiden auf einem Forstweg in Richtung Almsee ab.

Wie Augenzeugen nun berichten, seien rechts des Weges eine Kuh und ihr Kalb gestanden. Sie hätten beobachtet, wie die Wanderin sich dem Kalb näherte und es streichelte. Daraufhin habe sich die Mutterkuh auf das Paar zubewegt und die Frau umgestoßen.

Erst hatte es von Seiten der Polizei geheißen, die Wanderer hätten eine einzelne Kuh am Wegesrand stehen gesehen und sich bewusst auf die andere Seite des Weges begeben, um ihr auszuweichen. Plötzlich sei das Tier auf die Frau losgerannt. Der Mann habe noch versucht, sich dazwischen zu stellen und die Kuh durch Gesten und Schreie abzuwehren. Die Kuh sei aber weitergerannt.

Die Frau erlitt durch den Sturz infolge des Angriff eine Platzwunde am Kopf und Verletzungen am Arm. Der Mann überstand die Kuh-Attacke unverletzt, berichtet die Polizei. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht, konnte es jedoch bereits wieder verlassen. (TT.com)