Letztes Update am Mi, 24.10.2018 07:59

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Osttirol

82-Jährige rettete in Osttirol sich und Familie vor Brand im Haus

Mitten in der Nacht bemerkte die 82-jährige Osttirolerin das Feuer, das schon in einem Zimmer im Obergeschoß wütete. Sie weckte ihre Tochter und deren Mann und flüchtete mit beiden ins Freie. 110 Feuerwehrleute rückten zum Einsatz aus.

110 Feuerwehrmänner rückten zum Brandort an.

© Brunner Images110 Feuerwehrmänner rückten zum Brandort an.



Ainet – Ein Bauernhaus wurde in der Nacht auf Mittwoch in Alkus bei Ainet ein Raub der Flammen. Nicht zuletzt der Föhnsturm erschwerte der eintreffenden Feuerwehr die Löscharbeiten. Zum Glück konnten die Bewohner – eine 82-jährige Frau und ihre 61-jährige Tochter sowie deren 66-jähriger Mann – unverletzt ins Freie flüchten.

Der Föhnsturm fachte die Flammen immer wieder an.
Der Föhnsturm fachte die Flammen immer wieder an.
- Brunner Images

Es war die 82-Jährige, die nach Mitternacht Alarm geschlagen und so ihre Familie rettete. Die Frau hatte kurz nach 1 Uhr Früh leichten Brandgeruch und undefinierbare Geräusche im Erdgeschoß ihres Anwesens bemerkt. Als sie nach kurzer Zeit im Obergeschoß Nachschau hielt, schlugen ihr aus einem unbewohnten Zimmer bereits starker Rauch und Flammen entgegen.

Im oberen Stockwerk schliefen auch die Tochter und der Schwiegersohn. Die Pensionistin weckte die beiden und gemeinsam konnten sie sich rechtzeitig aus dem stark verrauchten Haus retten. Beim Eintreffen der verständigten Feuerwehren stand das aus Holz erbaute Bauernhaus bereits in Vollbrand, wobei das Feuer noch durch den aufkommenden Föhnsturm angefacht wurde.

Zum Glück konnten die Bewohner unverletzt flüchten.
Zum Glück konnten die Bewohner unverletzt flüchten.
- Brunner Images

110 Feuerwehrmänner im Einsatz

Den Freiwilligen Feuerwehren Ainet, Lienz, Schlaiten und Oberlienz, die mit insgesamt 14 Fahrzeugen und 110 Feuerwehrleuten zum Brandort ausgerückt waren, gelang es, ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude zu verhindern und den Brand letztlich zu löschen. Verletzt wurde niemand, am Gebäude entstand aber vermutlich Totalschaden. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt und Gegenstand weiterer Ermittlungen. (TT.com)

Spendenkonto

Die Gemeinde Ainet hat ein Spendenkonto für Frau Notburga eingerichtet:

„Hausbrand Alkus"

Raiffeisen-Landesbank Tirol AG, Bankstelle Lienz

IBAN: AT44 3600 0000 0928 5180

BIC: RZTIAT22