Letztes Update am Mo, 05.11.2018 12:49

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Niederösterreich

Zehnjähriger fand „Gegenstand“: Familie nahm Granate mit nach Hause

Beim Reinigen des gefundenen „Gegenstands“ wurde die Familie stutzig und verständigte die Polizei. Diese rät, Granaten oder Ähnliches unverändert liegen zu lassen und sich in sichere Distanz zu begeben.

© APA/LPD Burgenland(Symbolfoto)



Hagenbrunn – Beim Spaziergehen mit seiner Familie im Bereich des Bisamberges in Hagenbrunn (Bezirk Korneuburg, nördlich von Wien) hat ein Zehnjähriger am Sonntag einen Gegenstand gefunden. Das Stück aus Metall wurde nach Hause nach Wien-Donaustadt mitgenommen. Beim Reinigen kam der Familie der Gegenstand, der sich als deutsche Gewehrgranate entpuppte, dann doch verdächtig vor. Man verständigte die Polizei.

Die Granate wurde auf einen nahegelegenen Golfplatz gebracht und von dort vom Entminungsdienst abtransportiert. Die Polizei riet am Montag, derartige Gegenstände unverändert liegen zu lassen, 133 oder 122 zu rufen, sich den Auffindungsort zu markieren oder zu merken und sich in sichere Distanz zu begeben. (APA)