Letztes Update am Mo, 19.11.2018 15:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bayern

Rauchschwaden auf Autobahn: 300 Bierfässer gingen in Flammen auf

In einer Brauerei in Bayern vernichtet ein Feuer 300 Bierfässer. Die Flammen schlagen bis zu 20 Meter hoch und behindern kurze Zeit sogar die Sicht auf der Autobahn A9. Auch das Brauereigebäude wird beschädigt.

© pixabay(Symbolbild)



Neunkirchen – Bei einem Brand auf dem Gelände einer bayerischen Brauerei in der Ortschaft Neunkirchen am Sand sind am Samstagabend 300 Bierfässer zerstört worden. Wie die Polizei mitteilte, fingen die Fässer im Außenbereich der Brauerei aus noch ungeklärter Ursache Feuer.

Laut Nürnberger Nachrichten schlugen die Flammen bis zu 20 Meter hoch. Die starke Rauchentwicklung führte kurzzeitig zu Sichtbehinderungen auf der nahegelegenen Autobahn A9.

Mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis Nürnberger Land brachten den Brand schließlich unter Kontrolle. Nach Angaben der Polizei wurde durch das Feuer niemand verletzt.

Teile des angrenzenden Brauereigebäudes sowie einen Kastenwagen wurden ebenfalls von den Flammen beschädigt. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden im sechsstelligen Eurobereich.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (APA/AFP)