Letztes Update am Sa, 24.11.2018 12:05

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Salzburg, OÖ

Kinder in Oberösterreich und Salzburg von Autos erfasst und verletzt

Gleich drei Kinder wurden bei Unfällen im Pongau und im Bezirk Urfahr-Umgebung bei Unfällen mit Autos verletzt. In einem Fall hatte die Autofahrerin Alkohol im Blut.

© istock(Symbolfoto)



St. Johann/Pongau – Auf der Suche nach einer Haube ist ein 14-Jähriger am Freitagabend in St. Johann im Pongau von einem Pkw erfasst und dabei schwer verletzt worden. Ihm war die Kopfbedeckung bei einer Autofahrt mit Freunden aus dem Fenster gefallen. Der mit einer Warnweste bekleidete Jugendliche fand seine Haube auf der Fahrbahnmitte und holte sie. Beim Zurücklaufen rannte er vor den Wagen einer 52-Jährigen.

Wie die Polizei in einer Presseaussendung berichtete, war die Autolenkerin nicht alkoholisiert. Der Schwerverletzte kam mit der Rettung in das Klinikum Schwarzach. Während der Unfallaufnahme krachte es im Rückstaubereich gleich noch einmal. Ein 19-Jähriger wendete sein Auto trotz doppelter Sperrlinie und prallte mit dem Gegenverkehr zusammen. Dabei verletzten sich ein 30-Jähriger und sein mitfahrendes fünfjähriges Kind. Auch diese beiden brachte die Rettung in das Schwarzacher Klinikum.

Zehnjähriger in Oberösterreich von Auto erfasst

Ein Zehnjähriger ist Freitagabend in Reichenthal (Bezirk Urfahr-Umgebung) von einem Auto erfasst und verletzt worden. Der Schüler war zwischen zwei geparkten Wagen auf die Straße gelaufen. Ein 31-Jähriger konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der Bub wurde auf die Motorhaube geschleudert und blieb dann vor dem Pkw auf der Fahrbahn liegen, berichtete die Polizei.

Der Lenker hatte laut Polizei auch noch versucht, dem Kind auszuweichen. Nach der medizinischen Erstversorgung kam der Zehnjährige in das Landeskrankenhaus Freistadt. (APA)