Letztes Update am Sa, 24.11.2018 18:32

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Imst

Skifahrer kollidierten in Sölden und prallten in Skigruppe

Domino-Effekt auf der Piste: Nach dem doppelten Zusammenstoß am Samstag mussten zwei Wintersportlerinnen mit Notarzthubschraubern abtransportiert werden.

© Parigger(Symbolbild)



Sölden – Es war kurz nach 11 Uhr, als es am Samstag auf einer Piste in Sölden zu einer folgenschweren Kollision kam: Ein 35-jähriger Österreicher kam vom Skitunnel Tifenbachferner, als er an der Einfahrt zu Hauptpiste mit einer Skifahrerin zusammenstieß. Beide stürzten und prallten in eine stehende Skigruppe. Mehrere Mitglieder wurden zu Boden gerissen.

Eine 55-Jährige erlitt laut Polizei vermutlich eine Gehirnerschütterung. Die zuerst gestürzte Skifahrerin zog sich demnach einen Oberarmbruch zu. Die beiden Deutschen wurden mit den Notarzthubschraubern Alpin 2 und Martin 8 in das Krankenhaus Zams geflogen. Die Ermittlungen zu den genauen Unfallumständen läuft noch. (TT.com)