Letztes Update am Mo, 17.12.2018 12:58

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Salzburg

Auf Navi vertraut: Auto steckte im Pongau auf Skipiste fest

Zwei Urlauber wollten gegen 19 Uhr nach einem Skitag in ihr Urlaubsquartier nach Kaprun zurückfahren und aktivierten dazu das Navigationsgerät im Wagen. Das leitete das Auto aber auf die Skipiste.

Symbolbild.

© REUTERS/FABRIZIO BENSCHSymbolbild.



Mühlbach am Hochkönig – In Mühlbach am Hochkönig (Pongau) sind am Sonntagabend zwei Urlauber aus Ungarn mit ihrem Auto auf einer Skipiste stecken geblieben. Die beiden Männer wollten gegen 19 Uhr nach einem Skitag in ihr Urlaubsquartier nach Kaprun zurückfahren und aktivierten dazu das Navigationsgerät im Wagen. Das leitete das Auto aber auf die Skipiste, sagte der Lenker gegenüber der Feuerwehr.

Den Männern gelang es noch, mit ihrem SUV rund 80 Meter auf der Piste zurücklegen. Dann steckte das Auto fest und konnte nicht mehr vor und zurück. Darauf hin alarmierten die Urlauber die Feuerwehr. „Wir haben den Wagen dann recht rasch mit der Seilwinde zurück auf die Straße gezogen“, sagte Einsatzleiter Josef Schweiger von der freiwilligen Feuerwehr Mühlbach zur APA.

Das Fahrzeug wurde bei dem Vorfall nicht beschädigt. Die Urlauber konnten nach der Bergung den Heimweg in ihre Unterkunft nach Kaprun fortsetzen. Wie Schweiger sagte, befindet sich unter der Piste eine Forststraße, die allerdings auch im Sommer nicht öffentlich befahren werden darf. (APA)