Letztes Update am So, 06.01.2019 10:41

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Osttirol

Rauchmelder rettete Jungfamilie in Lienz vermutlich das Leben

Die 23-jährige Bewohnerin der Wohnung wurde von dem Rauchmelder aus dem Schlaf gerissen. Ihr Freund löschte den Brand mit einer Feuerlöscher, während die Tirolerin ihr zweijähriges Kind in Sicherheit brachte.

Die Feuerwehr rückte in den frühen Morgenstunden in die Meranerstraße aus.

© Brunner Images - Philipp BrunnerDie Feuerwehr rückte in den frühen Morgenstunden in die Meranerstraße aus.



Lienz – Ein Rauchmelder hat am Sonntag gegen 6.35 Uhr eine 23-jährige Osttirolerin in ihrer Wohnung in der Lienzer Meranerstraße aufgeweckt und den Bewohner vermutlich das Leben gerettet: Die Frau bemerkte eine starke Rauchentwicklung und weckte sofort ihren 34-jährigen Lebensgefährten. Während die Frau ihren zweijährigen Sohn in Sicherheit brachte, machte sich der Lebensgefährte auf die Suche nach der Brandursache und wurde in der Küche fündig: Der Kühlschrank war in Brand geraten. Mit einem Feuerlöscher bekämpfte der Mann die Flammen erfolgreich.

Wie die Polizei mitteilt, dürfte eine auf dem Kühlschrank abgestellte Kerze den Brand ausgelöst haben. Die drei Bewohner mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Lienz eingeliefert werden. In der Wohnung entstand großer Sachschaden. Im Einsatz standen die Feuerwehr Lienz mit fünf Fahrzeugen und 38 Mann, das Rote Kreuz sowie die Polizei. (TT.com)