Letztes Update am So, 06.01.2019 14:47

DPA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bayern

Frau in Bayern von Auto erfasst und für hirntot erklärt: Fahrer flüchtete

Die 23-Jährige war gegen 4 Uhr Früh auf dem Heimweg und benützte dafür die Straße, weil der Gehsteig verschneit war. Dabei wurde sie von einem Auto erfasst.

(Symbolbild)

© imago(Symbolbild)



Aschau im Chiemgau – Auf dem Heimweg von der Diskothek ist im oberbayerischen Aschau im Chiemgau eine 23-Jährige von einem Auto erfasst und später im Krankenhaus für hirntot erklärt worden. Der Fahrer des Wagens sei geflüchtet, teilte die Polizei weiter mit.

Anders als ihr Begleiter sei die Frau am Sonntagmorgen auf der Straße heimgelaufen – möglicherweise, weil diese bei den winterlichen Straßenverhältnissen besser geräumt gewesen sei als der Gehweg. Kurz vor 4 Uhr sei die 23-Jährige dann von dem Auto erfasst und auf die Gegenfahrbahn geschleudert worden. Der Fahrer des Wagens habe nicht angehalten, sondern sei weiter in Richtung Ortsmitte gefahren.

Die Polizei ermittelt und hat eigenen Angaben zufolge bereits ein Fahrzeugteil sichergestellt, bei dem davon auszugehen sei, dass es zum Fahrzeug des flüchtigen Fahrers gehöre. (dpa)