Letztes Update am Sa, 12.01.2019 06:10

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Pkw prallte am Innsbrucker Südring mit Rettung zusammen

Der Rettungswagen war auf einer Einsatzfahrt mit Blaulicht in die Kreuzung eingefahren. Dabei dürfte er vom Autofahrer zu spät bemerkt worden sein.

Das Rettungsauto war mit eingeschaltetem Blaulicht auf den Weg in die Klinik.

© Zeitungsfoto.at/TeamDas Rettungsauto war mit eingeschaltetem Blaulicht auf den Weg in die Klinik.



Innsbruck – Tragisches Pech für einen 65-jährigen Notfallpatienten in Innsbruck: Der Mann hätte Freitagnacht von einem Rettungswagen in die Klinik eingeliefert werden sollen. Bei einem Unfall des Einsatzfahrzeugs wurde er aber erneut verletzt.

Das Rettungsauto war gegen 23.50 Uhr in Innsbruck am Südring unterwegs, als der 25-jährige Fahrer mit eingeschaltetem Blaulicht aber ohne Folgetonhorn über eine rote Ampel in die Kreuzung einfuhr. Ein 37-jähriger Autofahrer, der Grünlicht hatte, dürfte das Einsatzfahrzeug zu spät bemerkt haben und fuhr ebenfalls los.

Die beiden Fahrzeuge kollidierten in der Kreuzungsmitte. Der 65-jähriger Notfallpatient wurde durch den Unfall im Brustbereich verletzt – wie schwer genau, ist nicht bekannt. Die beiden Lenker blieben hingegen unverletzt. An ihren Fahrzeugen und an der Ampel entstand aber enormer Sachschaden. (TT.com)