Letztes Update am Mo, 11.03.2019 10:42

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unfall

Selfie mit Jaguar versucht: Frau in Arizona von Raubkatze attackiert

In den USA kletterte eine Frau über die Barriere eines Zoogeheges, um ein Selfie mit einem Jaguar zu schießen. Das Tier attackierte die Frau, Zeugen sprangen zur Hilfe.

(Symbolfoto)

© AFP(Symbolfoto)



Phoenix — Besonders waghalsige Selfies zu machen, um in sozialen Medien besonders viele „Likes" abzustauben, ist in Mode. Dass man es dabei auch übertreiben kann, hat nun eine Frau in den USA eindrucksvoll bewiesen. Die Frau, laut Medien in ihren 30ern, besuchte einen Zoo im Bundesstaat Arizona und wollte einen besonders gelungenen Schnappschuss mit einem Jaguar anfertigen.

Der Washington Post zufolge kletterte die Frau über eine Barriere, um näher an die Raubkatze heranzukommen. Der Jaguar griff die Frau daraufhin an und schnappte mit der Tatze nach dem Arm der Zoobesucherin. Die Frau verletzte sich dabei.

Eine Zeugin beschrieb, sie hätten das Tier mit einer Wasserflasche abgelenkt. Als es den Arm der Frau losließ, hätten sie das Opfer zurückgezogen. Videos zeigten, wie sie auf dem Boden liegend von Zeugen verarztet wurde. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht, lebensbedrohlich seien ihre Verletzungen jedoch nicht.

Der Zoo teilte mit, den Vorfall untersuchen zu wollen. Das Tier sei jedoch zu keinem Zeitpunkt außerhalb seines Geheges gewesen. Besucher sollten Verständnis dafür zeigen, warum Abgrenzungen angebracht seien, so der Zoo in einem Tweet. Man werde jedoch für die Familie beten. Dem Tier werde nichts geschehen, versprach der Zoo. „Sie ist ein wildes Tier und es waren angemessene Barrieren angebracht, um die Sicherheit unserer Gäste zu garantieren. Es ist nicht der Fehler eines wilden Tieres, wenn Barrieren übertreten werden", so ein weiterer Tweet. (TT.com)