Letztes Update am Sa, 16.03.2019 17:05

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

Lawinenabgang in den Stubaier Alpen: Entwarnung nach Suche

Ob sich eine Person unter den Schneemassen befindet, war zunächst unklar. Ein „Libelle“-Team hatte eine Einfahrtsspur entdeckt. Es konnte Entwarnung gegeben werden.

Der Lawinenkegel wurde am Nachmittag nach etwaigen Verschütteten abgesucht.

© zeitungsfoto.atDer Lawinenkegel wurde am Nachmittag nach etwaigen Verschütteten abgesucht.



Neustift im Stubaital – Nach einem Lawinenabgang auf der Schaufelspitze in den Stubaier Alpen wurde am Samstagnachmittag ein Sucheinsatz ausgelöst. Ein Team des Hubschraubers „Libelle“ hatte den Lawinenabgang aus der Luft beobachtet. Da die Besatzung eine Einfahrtsspur in den Lawinenkegel, jedoch keine Spur heraus entdeckte, wurde Alarm geschlagen.

Ob tatsächlich jemand verschüttet wurde, war zunächst unklar. Rund 40 Personen sondierten mit zwei Lawinenhunden den Kegel. Gegen 16.40 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden, es waren keine Personen verschüttet worden. (TT.com)