Letztes Update am So, 17.03.2019 18:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Imst

Tourengeher bei Längenfeld von Lawine verschüttet

Zwei Tourengeher wurden von einer Lawine überrascht, als sie biwakieren wollten. Einer der beiden konnte seine Hand aus der Lawine befreien und einen Notruf absetzen.

Symbolfoto.

© RehfeldSymbolfoto.



Längenfeld – Zwei Wintersportler hatten am Schwarzenbergferner Glück bei einem Lawinenabgang. Die beiden Deutschen (47 und 36 Jahre alt) waren am Freitag unterwegs. Gegen 16 Uhr suchten sie einen geeigneten Platz zum Biwakieren. Als sie einen gefunden hatten, löste sich 40 Meter weiter oberhalb ein Schneebrett. Die beiden wurden verschüttet.

Einer der beiden konnte seinen Arm aus dem Schnee befreien und mit seinem Handy einen Notruf absetzen. Sein Kollege konnte sich mit Mühe ganz befreien und dem 36-Jährigen mit der Lawinenschaufel helfen. Der bereits ausgelöste Großeinsatz konnte so in Grenzen gehalten werden. Die beiden wurden von der Begrettung Gries in Empfang genommen. (TT.com)