Letztes Update am Fr, 22.03.2019 06:17

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Schwaz

Skiunfälle mit Fahrerflucht im Zillertal: Polizei bittet um Hinweise

Nach einem Unfall auf einer Skipiste in Hochfügen machte sich ein Wintersportler aus dem Staub, ohne seine Daten bekannt zu geben. Auch in Hintertux fuhr ein Snowboarder nach einem schweren Unfall einfach davon.

(Symbolbild)

© Parigger(Symbolbild)



Zell am Ziller – Ein vorerst unbekannter Skifahrer hat sich nach einer Kollision auf einer Piste in Hochfügen im Zillertal aus dem Staub gemacht. Laut Polizei weigerte sich der Mann, den Pistenrettern seine Daten bekannt zu geben und fuhr davon.

Der Wintersportler war zuvor auf einer blauen Piste mit einem 63-jährigen Deutschen zusammengestoßen. Als die Pistenretter den Verletzten versorgt hatten und den Skifahrer nach seinen Daten fragten, machte sich dieser aus dem Staub.

Bei dem Unbekannten soll es sich um einen Niederländer gehandelt haben. Er wurde als etwa 1,80 Meter groß und von dünner Statur beschrieben. Bekleidet war er mit einem dunkelblauen, zweiteiligen Skianzug und einem schwarzen Skihelm. Er soll etwa zwischen 40 und 45 Jahre alt sein. Zudem trug er einen Dreitagesbart. Die Polizei ersuchte um Hinweise. Zu der Kollision war es am Donnerstag gegen 11 Uhr auf der Piste Nr. 11 im Skigebiet in Hochfügen gekommen.

Snowboarder fuhr einfach davon

Gegen 13 Uhr kam es auf dem Hintertuxer Gletscher zu einem ähnlichen Vorfall: Ein Snowboarder prallte mit einer Snowboarderin zusammen – die 29-jährige Deutsche erlitt dabei mehrere Brüche. Der Wintersportler fuhr jedoch einfach davon. Der Unbekannte trug laut Polizei eine schwarze Skihose und grüne Skijacke.

Die Polizei Zell am Ziller (Tel.: 059133/7257) bittet in beiden Fällen um Hinweise. (APA)