Letztes Update am So, 07.04.2019 09:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Schwaz

Polizei sucht Ersthelfer: Skifahrer am Penken tödlich verletzt

Am Samstag kurz vor Mittag zog sich ein 51-jähriger Pole beim Skifahren auf der Panoramaabfahrt am Penken lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Mann verstarb in der Klinik.

Die Panoramaabfahrt am Penken im Zillertal. (Symbolfoto)

© ZOOM.TIROLDie Panoramaabfahrt am Penken im Zillertal. (Symbolfoto)



Zell – Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste ein 51-jähriger polnischer Skifahrer am Samstag um 11.35 Uhr in die Klinik Innsbruck geflogen werden, nachdem er auf der Panoramaabfahrt (Piste 66) im Skigebiet Horberg am Penken im Zillertal zu Sturz gekommen war. Die Ärzte kämpften verzweifelt um das Leben des Mannes, konnten es aber nicht mehr retten. Der Pole verstarb gegen 2 Uhr Sonntagfrüh in der Klinik. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat eine Obduktion angeordnet.

Laut Polizei hatte eine Gruppe Einheimischer, die vermutlich aus Kaltenbach stammten, Erste Hilfe geleistet. Für die Ermittlungen ist es von großer Bedeutung, dass sich die Betroffenen bei der Polizeiinspektion Zell am Ziller melden (Tel. 059133/7257), weil sich die Ermittler Informationen zum Unfallhergang erhoffen. Auch sonstige Zeugen werden gebeten, sich zu melden. (TT.com)