Letztes Update am Mo, 08.04.2019 12:01

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Kufstein

Massenkollision auf Bundesstraße in Wörgl: Drei Verletzte

Fünf Autos waren an dem Unfall beteiligt. Zunächst war ein 63-jähriger Slowake auf die Gegenfahrbahn geraten. Drei leicht verletzte Lenker wurden ins Krankenhaus Kufstein gebracht.

Fünf Autos waren an dem Unfall beteiligt.

© ZOOM.TIROLFünf Autos waren an dem Unfall beteiligt.



Wörgl – Wegen einer Massenkollision mit drei Verletzten musste die B 170 in Wörgl am Montagmorgen für fast zwei Stunden gesperrt werden. Beteiligt an dem Unfall waren fünf Autos, drei der Lenker wurden leicht verletzt in das Krankenhaus Kufstein gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Bruckhäusl war mit zwei Fahrzeugen und zehn Mann im Einsatz.

Ein 63-jähriger Slowake war gegen 6.30 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Hopfgarten im Brixental unterwegs, als er aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort prallte er vorne links in den entgegenkommenden Wagen eines 33-jährigen Einheimischen. Daraufhin stieß der Slowake auch noch frontal mit einem weiteren 22 Jahre alten Einheimischen zusammen, der ebenfalls auf der Gegenfahrbahn unterwegs war.

Dessen Auto wurde dadurch wiederum auf die gegenüberliegende Spur geschleudert und prallte gegen den in Richtung Hopfgarten fahrenden Wagen eines 40-jährigen Einheimischen. Schließlich schleuderte der Wagen des 63-Jährigen, der die Kollision ins Rollen brachte, in der Fahrbahnmitte weiter und streifte noch den in Richtung Wörgl fahrenden Wagen eines 29-jährigen Einheimischen.

Die Autos wurden schwer beschädigt.
Die Autos wurden schwer beschädigt.
- ZOOM.TIROL

Durch den Aufprall wurden der 63-jährige Slowake sowie die 33 bzw. 22 Jahre alten Einheimischen leicht verletzt. Die Rettung brachte sie ins Krankenhaus Kufstein. Die Autos wurden zum Teil schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Bundesstraße von 6.35 Uhr bis 8.20 Uhr gesperrt. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Das Lager gehört einer Familie, die seit Generationen Feuerwerke auf Sizilien herstellt.Unfall
Unfall

Explosion in Feuerwerk-Lager auf Sizilien: Fünf Tote und Verletzte

Vermutet wird, dass es bei Schweißarbeiten im Lager zur Funkenbildung kam, die zur Explosion geführte haben soll.

Tiwag-Mitarbeiter arbeiten an der Wiederherstellung der Stromversorgung.Stubaital
Stubaital

Reparatur: Tinetz schaltet in Neustift zwischen 16.30 und 18 Uhr Strom ab

Ein Funkenflug in einer Trafostation hat am Dienstag kurz nach 19 Uhr zu einem Stromausfall in Neustift geführt. Zur Wiederherstellung wird der Strom heute f ...

Mehrere Steine dürften abgebrochen sein - unter anderem dieser Felsen.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Landesstraße nach Felsabbruch in St. Gertraudi gesperrt

Ein gigantischer Felsen donnerte am Mittwochvormittag im Reither Ortsteil St. Gertraudi auf die Landesstraße. Eine Sperre wurde eingerichtet.

Symbolfoto.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

30-Jähriger bei Arbeitsunfall in Kramsach schwer verletzt

Schwere Verletzungen am Oberschenkel zog sich ein 30-Jähriger bei einem Unfall am Mittwochvormittag in Kramsach zu. Der Einheimische lud geg...

Der 59-jährige Fahrer wurde im Tesla eingeklemmt.Innsbruck-Land
Innsbruck-Land

Tesla-Fahrer nach Unfall auf Inntalautobahn bei Inzing verstorben

Ein 59-Jähriger war aus bisher unbekannten Gründen gegen einen Anpralldämpfer bei Inzing geprallt. Er wurde im Auto eingeklemmt. Der Mann musste reanimiert w ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »