Letztes Update am So, 14.04.2019 08:57

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Video

Holzstämme zerquetschten sein Auto: Wörgler spricht über Unfall

Es ist der Albtraum jedes Autolenkers, den ein 31-jähriger Wörgler am Mittwoch auf der Loferer Straße in St. Johann erlebt. Als ihm ein Holzlaster entgegen kommt, donnern plötzlich die Tonnen schweren Stämme genau auf seinen Wagen. Der Mann wird eingeklemmt und schwer verletzt. Drei Tage später erholt er sich im Krankenhaus St. Johann langsam und spricht über den Unfall.

© ZOOM.TIROL



St. Johann i. T. – „Es hätte anders ausgehen können“, sagt Robert Walter im Gespräch mit der TT drei Tage nach seinem Horrorunfall. Wie berichtet, ist das Auto des Wörglers Mittwochfrüh bei St. Johann von mehreren Baumstämmen getroffen worden.

Im Krankenhaus St. Johann kann der 31-Jährige schon wieder scherzen: „Ich werde von den Krankenschwestern hier sehr gut umsorgt.“

An den Unfallhergang kann er sich bis ins Detail erinnern: „In dem Moment, als die Baumstämme auf mein Auto gedonnert sind, habe ich das Lenkrad festgehalten und voll gebremst.“ Als Erstes habe er seinen Chef angerufen: „Mir war klar, dass ich meinen Termin in der Früh nicht mehr schaffe“, erinnert er sich. Der IT-Techniker erlitt komplizierte Knochenbrüche an beiden Händen und Armen sowie am rechten Sprunggelenk.

Erst als später die Bilder des verschütteten Autos auf Online-Portalen veröffentlicht wurden, sei den Angehörigen das Ausmaß des katastrophalen Unfalls so richtig bewusst geworden. (bea)