Letztes Update am So, 21.04.2019 06:26

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Schwaz

Großeinsatz: Osterfeuer sorgte für Waldbrand am Bruckerberg

121 Feuerwehrmänner rückten am Samstagabend zu einem Waldbrand am Bruckerberg aus: Dort war ein Osterfeuer außer Kontrolle geraten und hatte auf den Wald übergegriffen.

Insgesamt standen 5 Feuerwehren, das Rote Kreuz und die Polizei mit 121 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen im Einsatz.

© ZOOM.TIROLInsgesamt standen 5 Feuerwehren, das Rote Kreuz und die Polizei mit 121 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen im Einsatz.



Bruck am Ziller – Brandgefährliche Situation am Samstagabend im Zillertal: Ein außer Kontrolle geratenes Osterfeuer griff auf einen Wald am Bruckerberg über und wurde so stark vom Wind angefacht, dass ein selbstständiges Löschen nicht mehr möglich war: 121 Feuerwehrleute, das Rote Kreuz und die Polizei mussten anrücken.

Es war gegen 18.30 Uhr, als ein 39-jähriger Einheimischer das Osterfeuer auf einer abgeholzten steilen Waldfläche entzündet hatte. Dabei dürfte der Mann nicht mit dem starken Wind gerechnet haben, der das Feuer auf den angrenzenden Wald wehte. Schnell griffen die Flammen auf das trockene Holz über. Die Feuerwehren Bruck, Strass, Wiesing, Schlitters, Jenbach, Fügen und Hart rückten mit 14 Fahrzeugen an, um gegen die Flammen zu kämpfen. Bereits bei der Anfahrt hatte der Einsatzleiter weitere Feuerwehren nachalarmiert, da an der Einsatzstelle kein Löschwasser vorhanden war. Zudem musste eine Relaisleitung mit einem halben Kilometer Länge auf den Berg gelegt werden. Trotz schwieriger Verhältnisse gelang es den Florianijüngern zum Glück, den Brand unter Kontrolle zu bringen und schließlich zu löschen.(TT.com)

- ZOOM.TIROL