Letztes Update am Do, 02.05.2019 16:08

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


China

Tornado wehte Hüpfburg um: Zwei Kinder tot, sieben Verletzte

Es war der zweite schwere Unfall mit einer Hüpfburg innerhalb von fünf Wochen in China.

Verwackelte Video-Bilder zeigen die in sich zusammengefallene Hüpfburg.

© ScreenshotVerwackelte Video-Bilder zeigen die in sich zusammengefallene Hüpfburg.



Peking – Zwei Kinder sind in China bei einem Unfall mit einer Hüpfburg gestorben. Ein Tornado habe das Spielgerät auf einem zentralen Platz im Landkreis Laiyuan in der nordchinesischen Provinz Hebei umgeweht, zitierte die Zeitung Beijing Youth Daily örtliche Behörden am Donnerstag. Sieben weitere Menschen wurden demnach bei dem Unglück verletzt.

Bilder in Online-Netzwerken zeigten eine in sich zusammengefallene Hüpfburg, die auf mehrere Autos geschleudert worden war. Der Zeitung zufolge wurden drei Menschen im Zusammenhang mit dem Vorfall festgenommen. Es war der zweite schwere Unfall mit einer Hüpfburg innerhalb von fünf Wochen in China: Anfang April riss ein Wirbelsturm eine riesige Hüpfburg in einem Vergnügungspark in der zentralchinesischen Provinz Henan aus der Verankerung. Zwei Kinder starben, 18 weitere wurden verletzt. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.