Letztes Update am Sa, 04.05.2019 09:14

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Westautobahn

20 Fahrzeuge in Serienunfall auf A1 in Niederösterreich verwickelt

Bei den Zusammenstößen auf der Westautobahn wurden laut Rotem Kreuz neun Personen leicht verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

(Symbolfoto)

© Böhm(Symbolfoto)



Melk/Pöchlarn – Auf der Westautobahn (A1) hat sich am Freitagabend zwischen Pöchlarn und Melk ein Serienunfall ereignet. Nach Angaben des Roten Kreuzes waren etwa 20 Fahrzeuge in Richtung Wien in mehrere Kollisionen verwickelt. Neun Personen wurden leicht verletzt, bestätigte Sprecherin Sonja Kellner einen Heute-Onlinebericht.

Kellner zufolge wurden fünf Personen in das Landesklinikum Melk gebracht, vier weitere wurden in das Universitätsklinikum St. Pölten transportiert. Das Rote Kreuz war mit mehreren Rettungsfahrzeugen an Ort und Stelle. Im Einsatz standen außerdem die Freiwilligen Feuerwehren Ybbs an der Donau, Melk und Pöchlarn, teilte die FF Pöchlarn via Facebook mit. (APA)