Letztes Update am Di, 07.05.2019 10:19

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Osttirol

Jäger brach in Sillian im Schnee ein: Schuss löste sich aus Gewehr

Der geplante Abschuss eines Spielhahnes endete am Dienstag in der Früh für einen 33-jährigen Osttiroler Jäger im Krankenhaus.

(Symbolbild)

© APA/Hans Klaus Techt(Symbolbild)



Sillian – Eine Verkettung unglücklicher Umstände sorgte heute Früh dafür, dass ein 33-jähriger Jäger ins Krankenhaus Lienz eingeliefert werden musste: Der Mann war gemeinsam mit einem 58-jährigen Kollegen gegen 6.45 Uhr im Gebiet Thurntaler/Gadain in Sillian unterwegs. Die beiden Jäger wollten einen Spielhahn schießen.

Als sie das Tier gesichtet hatten, näherten sie sich vorsichtig im Tiefschnee. Plötzlich brach der 33-Jährige in die Schneedecke ein. Durch die Erschütterung löste sich am Jagdgewehr, das er über die Schulter gehängt hatte, ein Schuss: Der Jäger wurde am rechten Ringfinger verletzt. Nach der Erstversorgung fuhren die beiden Männer selbstständig ins Tal. Von dort aus wurde der Verletzte dann mit der Rettung ins Bezirkskrankenhaus Lienz eingeliefert. (TT.com)