Letztes Update am Mi, 08.05.2019 05:57

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Imst

Von kleinem Sohn abgelenkt: Lenker übersah Auto in Stams

Als ein 26-Jähriger am Dienstagabend in eine Kreuzung in Stams einfuhr, lenkte ihn das Schreien seines Kindes am Rücksitz ab. Trotz Bremsmanövers konnte ein zweiter Wagen einen Zusammenstoß nicht verhindern.

Symbolfoto.

© RehfeldSymbolfoto.



Stams – Kurz nach 20.30 Uhr fuhr am Dienstag ein 26-Jähriger mit seinem Wagen in Stams auf eine Kreuzung zu. Mit dem Einheimischen saßen seine Frau am Beisfahrersitz und sein kleiner Sohn auf dem Rücksitz im Auto. Abgelenkt durch das Schreien des Kindes habe der Lenker laut Polizei beim Einfahren in die Kreuzung einen von rechts kommenden Pkw übersehen.

Dessen 33-jähriger Lenker versuchte noch zu bremsen und eine Kollision zu verhindern. Doch vergeblich. Das Auto des Vorarlbergers prallte in die Beifahrertür des 26-Jährigen. Dessen Ehefrau wurde bei dem Aufprall verletzt. Sie wurde von der Rettung in die Innsbrucker Klinik gebracht. (TT.com)