Letztes Update am Sa, 01.06.2019 08:12

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

Drei Verletzte bei Großbrand in Absam, 20 Oldtimer völlig zerstört

Bei einem Brand in Absam wurden 20 Oldtimer und etliche Motorräder völlig zerstört. Zwei Feuerwehrleute und der Besitzer der Garage erlitten leichte Rauchgasvergiftungen.

Die Feuerwehren von Hall, Absam, Thaur und Mils waren im Einsatz.

© zeitungsfoto.atDie Feuerwehren von Hall, Absam, Thaur und Mils waren im Einsatz.



Absam – In Absam, unterhalb des Parkplatzes Halltal, brach am Freitag gegen 17 Uhr ein Großbrand aus. Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Hall, Absam, Thaur und Mils mit 120 Mann sowie Rettungskräfte und Polizei. Das Feuer brach offenbar in einer privaten Oldtimergarage aus, die sich in einem älteren Gebäude befindet. Insgesamt wurden 20 Oldtimer und etliche Motorräder bei dem Brand völlig zerstört. Das Gebäude brannte völlig aus. Wie hoch der Schaden ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

20 Oldtimer sollen dem Brand zum Opfer gefallen sein.
20 Oldtimer sollen dem Brand zum Opfer gefallen sein.
- zeitungsfoto.at

Ein Übergreifen auf umliegende Häuser konnte verhindert werden. Lediglich bei einem Haus in der Nähe entstand an der Fassade bzw. den Fenstern ein leichter Sachschaden. Bei einem nahe dem brennenden Gebäude geparkten Fahrzeug schmolzen durch die große Hitze Teile des Hecks. Zwei Feuerwehrmänner sowie der 62-jährige Besitzer des Gebäudes erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Sie wurden in das Bezirkskrankenhaus Hall gebracht.

Bei einem nahe dem Objekt geparkten Fahrzeug schmolzen durch die große Hitze Teile des Hecks.
Bei einem nahe dem Objekt geparkten Fahrzeug schmolzen durch die große Hitze Teile des Hecks.
- zeitungsfoto.at

Weil sich eine Flasche mit dem Schweißgas Acethylen in dem Gebäude befand, musste auch das Sondereinsatzkommando Cobra ausrücken. Die Flasche konnte kontrolliert aufgeschossen werden, so die Polizei auf Anfrage der TT. Dazu wurden einige nahegelegene Gebäude kurzzeitig evakuiert. Der Beschuss verlief ohne besondere Vorkommnisse. Seitens der Feuerwehr wurde für die ganze Nacht eine Brandwache eingerichtet. Indes haben auch schon die Brandermittler ihre Erhebungen aufgenommen. (TT.com)

Die Rauchschwaden sind schon aus der Ferne zu sehen.
Die Rauchschwaden sind schon aus der Ferne zu sehen.
- zeitungsfoto.at
Ersten Angaben zufolge wurde bei dem Brand niemand verletzt.
Ersten Angaben zufolge wurde bei dem Brand niemand verletzt.
- zeitungsfoto.at