Letztes Update am Mo, 03.06.2019 06:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Landeck

Segelflieger streifte in Pettneu Paragleiter: Notlandung am Berg

Bei einem Flugmanöver streifte am Sonntagnachmittag ein Schweizer Segelflugzeug einen Gleitschirmpiloten. Der Schirm zerriss, der Tiroler landete per Fallschirm in 2600 Metern Seehöhe.

Der Gleitschirmpilot landete mit einem Fallschirm auf dem Schneebrett.

© ZOOM.TIROLDer Gleitschirmpilot landete mit einem Fallschirm auf dem Schneebrett.



Pettneu – Gegen 13 Uhr flog am Sonntag eine dreiköpfige Paragleitergruppe aus Tirol vom Venet aus in Richtung Arlberg. Ein 40-jähriger Gleitschirmpilot nahm dabei eine Route über den Hirschpleiskopf. Dabei kam ihm ein Segelflugzeug aus der Schweiz entgegen. Auf Grund der Thermik hatte dessen 74-jähriger Pilot laut Polizeiinspektion St. Anton große Kreise ziehen müssen. Im Zuge des Flugmanövers steifte der Segelflieger den Paragleiter. Dabei zeriss ein Teil des Schirms.

Der Tiroler Pilot musste per Rettungsschirm im Bereich der Leutkirchner Hütte auf 2300 Metern landen. Glücklicherweise erreichte er dabei ein Schneefeld und kam ohne gröbere Verletzungen zu stehen. Der Segelflieger gereit kurz ins Trudeln, konnte aber schließlich unbeschädigt seinen Flug in Richtung Schweiz fortsetzen. Der 74-jährige Pilot setzte nach seiner Landung eine Notmeldung ab.

Gegen 14 Uhr konnte der Tiroler Paragleiterpilot vom Notarzthubschrauber C5 vom Schneefeld per Tau geborgen werden. (fell, TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.