Letztes Update am Mi, 05.06.2019 17:58

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Reutte

Zwei Wanderer bei Absturz über ein Schneefeld leicht verletzt

Zwei Wanderer aus Deutschland rutschten auf einem Schneefeld aus, als sie versuchten einer Gesteinslawine auszuweichen. Sie wurden dabei zum Glück nur leicht verletzt.

Symbolfoto.

© Jan HetfleischSymbolfoto.



Nesselwängle – Im Zuge einer geplanten Wanderung auf den Gimpel im Gemeindegebiet von Nesselwängle gingen ein 35-jähriger Deutscher und seine 33-jährige Begleiterin, ebenfalls aus Deutschland, am Mittwoch gegen 11.40 Uhr – vom Gimpelhaus kommend und entlang einer Scharte zwischen der Roten Flüh und des Gimpels – entlang des Steiges. Als die beiden gerade dabei waren ein Schneefeld zu überqueren, lösten sich aus dem Fels oberhalb plötzlich Geröll- und Gesteinsmassen. Beim Versuch den herabfallenden Steinen auszuweichen, rutschten beide auf dem Schneefeld aus und stürzten bis zu einem Geröllfeld unterhalb des Steiges.

Zwei weitere Wanderer, welche den Absturz mitverfolgt hatten, alarmierten die Rettungskräfte. Die beiden Deutschen erlitten bei dem Unfall Schürfwunden an Armen und Beinen. Durch die herabfallenden Steine wurden sie zum Glück nicht getroffen. Sie wurden mit dem Rettungshubschrauber geborgen und im Krankenhaus Reutte ambulant behandelt. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.