Letztes Update am Do, 06.06.2019 10:37

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bayern

Slackliner rettete Paar in München aus der Isar vor dem Ertrinken

Geistesgegenwärtig reagierte ein junger Mann, als er am Mittwochnachmittag die Hilferufe eines Paares aus der Isar hörte. Aus seinem Slackline-Equipment knüpfte er ein Rettungsseil.

Die Isar in München.

© AFPDie Isar in München.



München – Eine kleine Abkühlung in der Isar wäre für ein Paar in München fast katastrophal geendet – wäre da nicht ein junger Slackliner gewesen. So berichtete es die Münchner Berufsfeuerwehr in einer Aussendung.

Eine 28-Jährige wollte am Mittwochnachmittag nur ihre Füße im Fluss abkühlen. Im Wasser verlor sie aber das Gleichgewicht. Ihr 29-jähriger Freund wollte sie instintikv festhalten – und wurde selbst in die Isar gezogen.

Aufgrund der starken Strömung wurde das Paar durch eine Wasserwalze gezogen und etwa 200 Meter weiter an eine Beckenmauer gespült. Mit letzter Kraft konnten sich die beiden an der Mauer festklammern. Lautstark riefen sie um Hilfe. Die Schreie hörte ein Slackliner, der bei der Luitpoldbrücke seinem akrobatischen Hobby nachging.

Der junge Mann reagierte geistesgegenwärtig: Er verknotete sein ganzes Equipment. Dann warf er das improvisierte Seil dem Pärchen zu. So konnte er laut Feuerwehr Schlimmeres verhindern, bis die Rettungskräfte eintrafen. Mit Streckleiterteilen überbrückten die Feuerwehrmänner die rund fünf Meter Höhenunterschied. In Begleitung von Tauchern wurden die Frau und der Mann dann aus dem Wasser gerettet.

„Außer ein paar blauen Flecken und einer leichten Unterkühlung waren die beiden nach einer ersten Untersuchung aber wohlauf“, hieß es in der Aussendung. Sie wurden aber dennoch zur Untersuchung in eine Münchner Klinik gebracht, konnten aber nach kurzer Zeit wieder nach Hause. (TT.com)