Letztes Update am Fr, 07.06.2019 06:35

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schwaz

Navi-Irrfahrt: Auto drohte in Finkenberg abzustürzen

Den Angaben des Navis folgend, verirrte sich ein russisches Ehepaar in den Finkenberger Ortsteil Persal.

Ein russisches Ehepaar vertraute wohl zu viel den Angaben des Navis.

© zoom.tirolEin russisches Ehepaar vertraute wohl zu viel den Angaben des Navis.



Finkenberg – Es war anscheinend das Navi, das ein russisches Ehepaar auf einen steilen Schlepperweg im Finkenberger Ortsteil Persal führte. Als der Pkw-Lenker sein Versehen bemerkte, fuhr er mit dem Auto rückwärts. Dabei geriet das Fahrzeug über den Fahrbahnrand hinaus und drohte über eine steile Böschung in ein Haus zu krachen.

Die alarmierte Feuerwehr Finkenberg sicherte das Auto gegen weiteres Abstürzen. Mit zwei Abschlepp-Lkw konnte – auf engstem Raum – das Fahrzeug geborgen werden.

Neben einem privaten Abschleppunternehmen stand die Freiwillige Feuerwehr Finkenberg mit zwei Fahrzeugen und acht Mann für rund 1,5 Stunden im Einsatz. (TT.com)

Das Fahrzeug drohte in das Gebäude zu krachen.
Das Fahrzeug drohte in das Gebäude zu krachen.
- zoom.tirol