Letztes Update am Sa, 08.06.2019 19:44

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Oberösterreich

15-Jähriger auf Linzer Schutzweg niedergefahren: Lebensgefahr

Die gleichaltrige Begleiterin des Jugendlichen kam mit leichten Verletzungen davon. Die beiden wurden 35 Meter fortgeschleudert. Ebenfalls in Linz wurde nur kurz zuvor ein 14 Jahre alter E-Scooter-Fahrer auf einem Schutzweg schwer verletzt.

Symbolfoto.

© RehfeldSymbolfoto.



Linz – Ein 15-Jähriger und ein gleichaltriges Mädchen sind Freitagabend in Linz beim Queren eines Zebrastreifens von einem Auto erfasst und 35 Meter fortgeschleudert worden. Der Bursch erlitt lebensgefährliche Verletzungen, die junge Frau kam mit leichten Blessuren davon. Kurz zuvor hatte – ebenfalls auf einem Linzer Schutzweg – ein Auto einen 14-jährigen E-Scooter-Fahrer gerammt und schwer verletzt.

Die beiden 15-Jährigen überquerten kurz nach 19 Uhr einen Schutzweg auf der Salzburger Straße, berichtete die Polizei. Dabei wurden sie vom Pkw eines 23-Jährigen erfasst und in die Kreuzung geschleudert. Da nicht klar ist, welche Farbe die Ampel gezeigt hat, werden Zeugen des Unfalls gebeten, sich bei der Verkehrsinspektion Linz (Telefonnummer: 059133/454800) zu melden.

Wenige Minuten vor diesem Unfall hatte ein 14-Jähriger mit einem Leih-Scooter einen Schutzweg auf der Unionkreuzung überquert. Ein 24-jähriger Rechtsabbieger erfasste den Burschen mit dem Pkw. Der Jugendliche wurde rund 15 Meter weit weg geschleudert und schwer verletzt. Passanten leisteten Erste Hilfe, bis die Rettung kam und den Teenager in den MedCampus IV brachte.

Insgesamt seien am Freitagabend in Linz bei sieben Verkehrsunfällen binnen zweieinhalb Stunden neun Personen zu Schaden worden, berichtete die Polizei am Samstag. Abgesehen von dem 14- und dem 15-Jährigen wurden die meisten aber nur leicht verletzt. (APA)




Schlagworte