Letztes Update am Mo, 10.06.2019 09:54

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Salzburg

28-Jähriger stürzte im Pinzgau in sieben Meter tiefe Felsspalte

Der Mann war alleine unterwegs, als er auf einer Schneerinne einbrach und in den Spalt stürzte. Vorbeikommende Wanderer hörten zufällig seine Hilferufe.

(Symbolfoto)

© ZOOM-TIROL(Symbolfoto)



Weißbach bei Lofer – Ein 28-Jähriger aus Werfen ist am Sonntagvormittag in den Kallbrunner Alpen um Gemeindegebiet von Weißbach bei Lofer in eine sechs bis sieben Meter tiefe Felsspalte gestürzt und dabei schwer verletzt worden. Der Mann war alleine unterwegs, als er auf einer Seehöhe von ungefähr 1750 Metern zwischen dem Kühkranz und dem Hochkranz auf einer Schneerinne einbrach und in den Spalt stürzte.

Wanderer hörten um 13 Uhr seine Hilferufe. Sie gingen zu dem Loch im Schnee und sahen den Schwerverletzten in der Tiefe liegen. Die Bergrettung Lofer und ein Rettungshubschrauber holten den 28-Jährigen heraus. Er wurde mit Rückenverletzungen ins Krankenhaus nach Salzburg geflogen. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.