Letztes Update am Sa, 15.06.2019 13:47

DPA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Gasvergiftung

Sieben Inder bei Reinigung von Klärbehälter in Hotel erstickt

Offenbar hatten die Männer bei dem Unfall keinerlei Sicherheitsausstattung. Der Hotelier muss sich jetzt wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

(Symbolfoto)

© AFP(Symbolfoto)



Neu Delhi – Im Klärbehälter eines Hotels im Nordwesten Indiens sind sieben Menschen erstickt. Nach Angaben der Polizei handelte es sich um vier Reinigungsarbeiter und drei Hotelangestellte. „Einer war in den Tank gegangen und erstickte an einer Gasvergiftung. Als er nicht wieder rauskam, gingen die anderen rein, um nach ihm zu suchen, und erlitten ein ähnliches Schicksal“, sagte Polizeichef Jaydevsinh Vaghela in Vadodara im Bundesstaat Gujarat am Samstag. Es werde noch untersucht, um welches Gas es sich handelte.

Laut Medienberichten hatten die Männer bei dem Unfall am Freitagabend keinerlei Sicherheitsausstattung. Der Hotelier müsse sich jetzt wegen Nachlässigkeit und fahrlässiger Tötung verantworten.

Nach Angaben der Bewegung der Sanitärarbeiter sterben in Indien jedes Jahr an die 2000 Arbeiter in der Kanalisation an giftigen Gasen. Meist werden diese Arbeiten von Angehörigen der untersten Kaste – den Unberührbaren oder Dalits – ausgeführt. (dpa)