Letztes Update am Mo, 17.06.2019 09:24

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

Fahrzeugabsturz in Oberperfuss: Alkoholisierter Lenker ging zu Fuß weiter

Nachdem er mit seinem Auto die Böschung hinuntergerutscht war, konnte ein 59-Jähriger das Fahrzeug unverletzt verlassen. Er stoppte dann die Feuerwehr, die sich um ihn kümmerte.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Kematen und die Feuerwehr Oberperfuss.

© zeitungsfoto.atIm Einsatz waren die Feuerwehr Kematen und die Feuerwehr Oberperfuss.



Oberperfuss – Ein in den Wald abgestürztes Auto am Rangger Köpfl Forstweg erregte am Samstagabend die Aufmerksamkeit eines Passanten. Er verständigte die Polizei.

Als die Beamten gegen 21.30 Uhr am Unfallort eintrafen, fehlte vom Lenker jede Spur. Was die Beamten zu diesem Zeitpunkt nicht wussten: Der 59-jährige Deutsche hatte zuvor die Feuerwehr abgestoppt, die beim Parkplatz Stiglreith stand. Er erklärte den Florianis, dass er der Besitzer und Fahrer des Unfallautos sei. Die Einsatzkräfte begleiteten den Deutschen daraufhin in das Gasthaus Stiglreith und versorgten ihn dort. Erst dann kam die Polizei hinzu.

Das Auto, das sich bei dem Unfall überschlagen hatte und zwischen mehreren Bäumen hängen geblieben war, wurden von den Feuerwehren Kematen und Oberperfuss geborgen. Der Lenker blieb unverletzt. Ein Alkotest verlief positiv. (TT.com)