Letztes Update am Do, 20.06.2019 08:48

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Reutte

67-Jähriger bei Bergtour im Tannheimer Tal tödlich verunglückt

Weil ein Deutscher am Mittwoch von einer Bergtour auf die Köllenspitze in den Tannheimer Bergen nicht zurückgekommen war, schlug seine Ehefrau Alarm. Kurz nach Mitternacht fanden die Einsatzkräfte den toten 67-Jährigen.

Die Absturzstelle etwa 50 Meter unterhalb des Köllenspitze Klettersteigs,

© ZOOM.TIROLDie Absturzstelle etwa 50 Meter unterhalb des Köllenspitze Klettersteigs,



Nesselwängle – Ein tödlicher Alpinunfall ereignete sich am Mittwoch in den Tannheimer Bergen. Ein 67-jähriger Deutscher war am frühen Nachmittag auf die Köllenspitze aufgebrochen. Um 15.45 Uhr schickte er seiner Frau noch ein Handyfoto vom Gipfelkreuz. Doch der Deutsche kehrte nicht mehr zurück.

Als sie bis 20.45 Uhr nichts von ihrem Mann hörte und sein Auto aber immer noch auf dem Parkplatz am Ausgangspunkt der Tour stand, meldete sie ihn bei der Polizei Reutte als vermisst. Sofort wurde eine Suchaktion eingeleitet.

Gegen 0.40 Uhr konnte der 67-Jährige unterhalb des Köllenspitze Klettersteiges auf 1880 Metern nur noch tot aufgefunden werden.

Im Einsatz standen die Bergrettung Nesselwängle mit 15 Einsatzkräften, die Besatzung eines Notarzthubschraubers, ein Mann der Feuerwehr Grän mit Wärmebildkamera sowie zwei Alpinpolizisten.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Donnerstagfrüh wurde der Leichnam vom Polizeihubschrauber „Libelle“ geborgen und ins Tal geflogen. (TT.com)