Letztes Update am Fr, 21.06.2019 09:26

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schwaz

Tödlicher Klettersteigunfall in Schwendau: 56-Jähriger stürzte 100 Meter ab

Der Mann stürzte am Donnerstag gegen 12.30 Uhr am Klettersteig Zimmereben ab. Ein Zeuge schlug Alarm. Der 56-Jähriger erlag jedoch noch an der Unglücksstelle seinen schweren Verletzungen.

Im oberen Drittel des Klettersteiges stürzte der Mann aus bisher noch unbekannter Ursache rund 100 Meter in die Tiefe.

© ZOOM.TIROLIm oberen Drittel des Klettersteiges stürzte der Mann aus bisher noch unbekannter Ursache rund 100 Meter in die Tiefe.



Schwendau – Am Donnerstag war ein 56-jähriger Österreicher in Schwendau im Klettersteig Zimmereben – Pfeilspitzwand im Schwierigkeitsgrad C alleine unterwegs. Er trug einen Hüftgurt und benützte ein Klettersteigset. Im oberen Drittel des Klettersteiges stürzte der Mann gegen 12.30 Uhr aus bisher noch unbekannter Ursache rund 100 Meter in die Tiefe und kam im Bereich des Einstieges zu liegen.

Der 56-Jährige zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Der Absturz wurde von einer Person, welche zum Unglückszeitpunkt unterhalb des Klettersteiges unterwegs war, wahrgenommen, woraufhin diese die Rettungskräfte alarmierte. Im Einsatz standen die Bergrettung Mayrhofen, der NAH Heli 4 und die Alpinpolizei. Die genauen Unfallumstände sind noch Gegenstand laufender Ermittlungen. (TT.com)