Letztes Update am Mi, 17.07.2019 10:25

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

84-Jähriger zwei Wochen nach Unfall in Hall in Klinik verstorben

Weil ein Autofahrer von der Sonne geblendet worden war, hatte er in Hall einen Pensionisten auf einem Zebrastreifen mit dem Auto erfasst. Der 84-Jährige wurde schwer verletzt in die Klinik eingeliefert, wo er jetzt verstarb.

(Symbolfoto)

© ZOOM-TIROL(Symbolfoto)



Hall – Zwei Wochen nach einem schweren Unfall auf einem Schutzweg in Hall hat ein 84-Jähriger den Kampf ums Überleben verloren. Wie die Polizei mitteilt, verstarb der Pensionist in der Innsbrucker Klinik.

Der Unfall ereignete sich bereits am 25. Juni in den Morgenstunden: Der 84-Jähriger wollte auf Höhe der Röhrenwerke in Hall auf einem Schutzweg die Straße überqueren. In dem Moment kam ein 42-Jähriger in seinem Wagen auf der B171 herangefahren. Nach eigener Aussage wurde der Lenker von der Morgensonne geblendet. Deshalb habe er den Fußgänger übersehen.

Der Wagen erfasste den 84-Jährigen mit voller Wucht. Der Tiroler wurde auf die Motorhaube und gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Schwer verletzt wurde der Pensionist in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Der Autofahrer blieb unverletzt. Die Verletzungen des 84-Jährigen waren aber letztlich zu schwer: Er starb in der Klinik. (TT.com)