Letztes Update am Di, 25.06.2019 16:05

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Steiermark

Baum stürzte plötzlich um: Kletterer in der Steiermark verletzt

Mit seinem Kollegen war ein 39-Jähriger unterwegs zu einer Klettersteiganlage. Völlig unerwartet fiel plötzlich der Baum um und traf den Mann.

Zu Fuß machten sich die Rettungskräfte auf den Weg zu dem Verletzten.

© APA/Rotes KreuzZu Fuß machten sich die Rettungskräfte auf den Weg zu dem Verletzten.



Mariazell – Ein Kletterer ist am Dienstag beim Zustieg zur Steiganlage „Spielmäuer“ nahe Mariazell in der Obersteiermark von einem umfallenden Baum getroffen worden. Laut dem Roten Kreuz wurde der 39-Jährige am Rücken verletzt. Sein Begleiter konnte sich mit einem Sprung zur Seite retten. Der Baum war offenbar völlig unerwartet und aus nicht bekannter Ursache umgefallen, hieß es in einer Aussendung.

Der 39-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung und sein Freund waren am Vormittag unterwegs zur Klettersteiganlage „Spielmäuer“, wo sie einen der Steige erklimmen wollten. Plötzlich fiel der Baum um. Der Begleiter rief die Rettung, die aufgrund des gemeldeten Verletzungsmusters und des längeren Zustieges zum Patienten auch den Notarzthubschrauber alarmierte.

Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz und die Bergrettung Mariazellerland wurde der Kletterer zu einer Waldlichtung gebracht. Von dort zog ihn die Mannschaft des ÖAMTC-Rettungshubschraubers Christophorus 15 mit dem Tau hoch und brachte ihn zu einem Zwischenlandeplatz. Nach der weiteren notärztlichen Versorgung flog man den 39-Jährigen mit Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule in das NÖ-Landesklinikum Waidhofen/Ybbs. (APA)