Letztes Update am Do, 04.07.2019 15:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Todesopfer bei Wohnungsbrand im Olympischen Dorf war Mieter

Der Brand war in einer Wohnung im fünften Stock eines Mehrparteienhauses in der Innsbrucker Schützenstraße ausgebrochen. Ein 52-jähriger Wohnungsmieter kam dabei ums Leben. Die Ursache ist noch unklar, die Ermittlungen laufen.

Das Feuer war nach Mitternacht ausgebrochen.

© Zeitungsfoto.atDas Feuer war nach Mitternacht ausgebrochen.



Innsbruck – Ein Todesopfer forderte ein Brand in einem Mehrparteienhaus im Innsbrucker Olympischen Dorf in der Nacht auf Donnerstag: Gegen 1 Uhr Früh wurden die Feuerwehren alarmiert, beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Wohnung in der Schützenstraße bereits in Vollbrand. Flammen schlugen aus den Fenstern.

Trotz eines sofortigen Löscheinsatzes konnte ein Bewohner nicht mehr gerettet werden. Wie die Polizei gegenüber der Tiroler Tageszeitung erklärte, handelte es sich dabei mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Mann. Es dürfte sich um den 52-jährigen Wohnungsmieter handeln, so Hundertpfund. Zur vollständigen Klärung der Identität sei aber noch ein DNA-Abgleich notwendig, fügte er hinzu.

Eine Obduktion ergab am Donnerstag, dass der Mann an einer Rauchgasvergiftung gestorben sein dürfte. „Die Obduktion ergab als Todesursache das Einatmen von Rauchgas“, sagte der stellvertretende LKA-Leiter, Christoph Hundertpfund.

Die restlichen Bewohner der Anlage wurden wegen der starken Rauchentwicklung evakuiert, sie konnten mittlerweile aber wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die betroffene Wohnung wurde schwer beschädigt, ein Übergreifen auf den darüberliegenden Balkon konnte rasch eingedämmt werden. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, steht derzeit noch nicht fest. Die Brandursache blieb also vorerst noch unklar. „Das könnte noch länger dauern, hier sind noch zahlreiche Untersuchungen notwendig“, erklärte der Ermittler. (TT.com)