Letztes Update am Do, 11.07.2019 10:06

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Niederösterreich

Viehtransporter kippte im Waldviertel um: 40 Schweine tot

Der Sattelzug war mit 128 Tieren auf dem Weg zum Schlachthof gewesen. Der Unfall zog einen stundenlangen Einsatz der Feuerwehr nach sich.

(Symbolbild)

© pixabay(Symbolbild)



Raabs/Thaya – Ein Viehtransporter ist in der Nacht auf Donnerstag in Raabs a.d. Thaya (Bezirk Waidhofen a.d. Thaya) umgekippt. Rund 40 Schweine wurden getötet, davon mussten zehn auf Anordnung der Amtstierärztin an Ort und Stelle notgeschlachtet werden. Der verletzte Chauffeur wurde ins Landesklinikum Waidhofen a.d. Thaya gebracht, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr stand stundenlang im Einsatz.

Der mit 128 Schweinen beladene Sattelzug war auf dem Weg zum Schlachthof gewesen, der Lenker war kurz vor 1.30 Uhr von der L8073 rechts auf die L1258 Richtung Zabernreith abgebogen. Dabei dürfte der 51-Jährige Rehen ausgewichen und von der Fahrbahn abgekommen sein. Der Transporter stürzte um und blieb im Straßengraben auf der Fahrerseite liegen, hieß es in der Aussendung der Polizei.

Durch den raschen Einsatz der Feuerwehren konnten 88 Schweine lebend aus dem Anhänger befreit werden. „Die Rettung der Tiere gestaltete sich dabei äußerst schwierig, da der Auflieger durch den Unfall verformt wurde. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten das oberste Regal des Aufliegers aufbrechen, um alle Schweine befreien zu können“, berichtete Matthias Hartl vom Abschnittskommando Raabs a.d. Thaya. Die Tiere wurden von der Feuerwehr und Mitarbeitern der Transportfirma in einen Ersatz-Lkw umgeladen.

Mithilfe von drei Seilwinden wurde der Lastwagen wieder auf die Räder gestellt, 43 Mitglieder von vier Feuerwehren standen im Einsatz. Gegen 5.30 Uhr waren die Bergungsarbeiten laut Aussendung abgeschlossen. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

(Symbolfoto)Wien
Wien

Sattelschlepper schleifte 13-jährigen Burschen in Wien mit: Lebensgefahr

Der Teenager wurde im Bereich Altmannsdorfer Straße und Breitendorfer Straße von dem tonnenschweren Fahrzeug erfasst und mitgeschleift.

Das Kärntner Lesachtal präsentierte sich schon tief verschneit.Winterchaos
Winterchaos

Straßensperren und geschlossene Schulen in Kärnten: Pkw 60 Meter abgestürzt

Kärnten war vom Wintereinbruch besonders stark betroffen. Neben Verkehrsbehinderungen und Unfällen kam es auch zu Stromausfällen.

Symbolfoto.Vorarlberg
Vorarlberg

23-Jähriger in Vorarlberg nach Musikfestival tödlich abgestürzt

In Vorarlberg ist am Dienstag die Leiche eines seit Samstag abgängigen jungen Mannes gefunden worden. Der 23-Jährige aus Satteins dürfte nac...

Eine Tischlerei in Itter (Foto) und ein Bauernhaus in Häselgehr brannten am Montagabend bzw. in der Nacht auf Dienstag lichterloh.Bezirk Kitzbühel/Reutte
Bezirk Kitzbühel/Reutte

„Großer Schlag“: Betroffenheit nach Bränden in Itter und Häselgehr

In Itter ging in der Nacht auf Dienstag eine Tischlerei in Flammen auf, in Häselgehr ein ehemaliges Bauernhaus. Beide Großbrände sorgen für Betroffenheit.

310 Feuerwehrleute aus den Bezirken Kitzbühel und Kufstein wurden alarmiert.Bezirk Kitzbühel
Bezirk Kitzbühel

Großbrand bei Tischlerei in Itter: Mehr als 300 Feuerwehrleute im Einsatz

Im Nahbereich der Tischlerei kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Der Einsatz läuft seit mehreren Stunden, Brand aus konnte nach wie vor nicht gegeben werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie »