Letztes Update am Di, 16.07.2019 08:11

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien

Steirischer Pfarrer stürzte in Italien bei Pilgerfahrt ab und starb

Beim Abstieg ist der Steirer gegen 17 Uhr gestürzt und rund 300 Meter tief in einen Kanal gefallen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

(Symbolfoto)

© Shutterstock(Symbolfoto)



Tarvis/Deutschlandsberg – Ein steirischer Pfarrer ist am Montag bei einer Pilgerfahrt mit einer mehrköpfigen Wandergruppe nahe dem italienischen Tarvis ums Leben gekommen. Wie der Bürgermeister der Gemeinde des Geistlichen auf Facebook bestätigte, war der Mann bei einem Unfall verstorben. Laut italienischen Behörden soll der Pfarrer auf dem Berg Lussari unterwegs gewesen und abgestürzt sein.

Beim Abstieg sei der Steirer gegen 17 Uhr gestürzt und rund 300 Meter tief in einen Kanal gefallen. Nach dem Unglück sollen Kollegen einen Notruf abgesetzt. Die italienischen Rettungskräfte machten die Wandergruppe dann via GPS aus. Der Pfarrer aber konnte nur noch tot geborgen werden. Die anderen der Wandergruppe wurden von der Alpinpolizei betreut und ins Tal begleitet. Der Leichnam wurde mit einem Hubschrauber ins Tal geflogen, hieß es Dienstagfrüh online bei der Kleinen Zeitung.

Der Monte Lussari ist ein beliebtes Ziel bei Wanderern und Gläubigen. Ein Pilgerpfad führt zur Wallfahrtskirche auf dem Monte Lussari. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.