Letztes Update am Do, 25.07.2019 15:19

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


USA

Warum wurde er nicht entdeckt?

Vater des Kühlschrank-Toten sucht Antworten

Nach zehn Jahren wird die Leiche eines Mannes hinter einem Kühlgerät eines geschlossenen Supermarktes entdeckt. Der 25-Jährige galt bis dahin als vermisst. Nun meldet sich der Vater des Toten zu Wort und wundert sich, dass jahrelang niemand etwas im Lebensmittelmarkt bemerkte.

(Symbolbild)

© pixabay(Symbolbild)



Iowa – Nachdem ein Mann (25) aus den USA rund ein Jahrzehnt tot hinter einem Kühlschrank eines Supermarkts gelegen hat, kritisiert der Vater den späten Leichenfund. In einem Interview mit CNN (KETV) macht er den Supermarkt dafür verantwortlich.

Der 25-Jährige verschwand im November 2009, nachdem er von zu Hause abgehauen war. Rund zehn Jahre später wurde seine Leiche in einem verlassenen Supermarkt bei Bauarbeiten entdeckt. Die Handwerker fanden den ehemaligen Angestellten, als sie die Geräte zur Seite schoben. Laut den Ermittlungen der örtlichen Polizei war der ehemalige Supermarktangestellte wohl auf den Kühlschrank geklettert, unglücklich gestürzt und wurde dabei zerquetscht. Mehrere Jahre war der „No Frills“ Markt geöffnet und niemand bemerkte die Leiche von Murillo-Moncada.

Vater spielt auf Leichengeruch an

Drei weitere Jahre wurde der Markt für Bauarbeiten gesperrt, die Kühlschränke waren zu diesem Zeitpunkt abgeschaltet. Der Vater des lange Vermissten kritisiert nun, dass die Leiche nicht früher während der Bauphase gefunden wurde: „Sie haben das Gebäude doch geschlossen. Wie kann der Körper noch da liegen, wenn die Kühlgeräte nicht mehr gearbeitet haben?“, kritisiert der Vater und spielt auf den Leichengeruch an, den es gegeben haben könnte.

Diese unbeantwortete Frage und die Gewissheit, dass sein Sohn tot ist, beschäftigen den Vater und seine Familie sehr: „Nach so vielen Jahren drehen sich nun unsere Gedanken und es ist beunruhigend. Wir fühlen einen unglaublich großen Schmerz.“ Warum der Leichnam erst jetzt entdeckt wurde, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben. (TT.com)