Letztes Update am So, 28.07.2019 08:37

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Kufstein

Mann wurde schwarz vor Augen: Unfall in Kramsach mit drei Autos

Einem 54-jährigen Pkw-Lenker wurde Samstagmittag auf der Inntalautobahn schwarz vor Augen. Er verlor die Kontrolle über sein Auto. In den Unfall waren drei Fahrzeuge verwickelt. Zwei Personen wurden verletzt.

Auf der A12 ereignete sich Samstagmittag ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und zwei Verletzten.

© ZOOM.TIROLAuf der A12 ereignete sich Samstagmittag ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und zwei Verletzten.



Kramsach – Kurz vor 12 Uhr kam es am Samstag auf der Inntalautobahn (A12) in Kramsach zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Zwei Personen – darunter ein Zwölfjähriger – wurden leicht verletzt.

Ein 57-jähriger Tscheche war mit seinem 12-jährigen Sohn Richtung Innsbruck unterwegs. Die beiden hatten zuvor bereits an einer Raststation angehalten, weil sich der Mann nicht wohlgefühlt hatte. Auf der Weiterfahrt wurde dem 57-Jährigen erneut übel und auch schwarz vor Augen. Der Tscheche verlor kurz das Bewusstsein und somit die Kontrolle über das Fahrzeug.

Das Auto prallte zunächst gegen die Betonleitwand, schlitterte zurück auf die Fahrbahn und stieß auf der Überholspur mit dem Pkw einer 54-jährigen Deutschen zusammen. Durch die Kollision überschlugen sich beide Autos und ein weiteres Fahrzeug, das eines 50-jährigen Dänen, wurde getroffen.

Der Tscheche wurde mit seinem leicht verletzten Sohn in das Krankenhaus Kufstein gebracht, die deutsche Pkw-Lenkerin leicht verletzt ins Krankenhaus Schwaz. An allen drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Sperre mittlerweile aufgehoben

Die A12 war in Fahrtrichtung Innsbruck zunächst total gesperrt und dann nur einspurig befahrbar. Gegen 13.30 Uhr waren die Bergungsarbeiten beendet und die Autobahn wieder befahrbar. Das bestätigte die Autobahnpolizei Wiesing gegenüber der Tiroler Tageszeitung Online. (TT.com)