Letztes Update am Mo, 29.07.2019 09:18

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Niederösterreich

Nachbarshund schnappte: Baby in Klosterneuburg verletzt

Ein Spitz schnappte mehrmals nach einem neun Monate alten Baby. Das Mädchen wurde am Arm und im Gesicht verletzt. Der Hundebsitzer wurde angezeigt.

Symbolbild.

© pixabaySymbolbild.



Klosterneuburg – Ein neun Monate altes Baby ist am Wochenende in Klosterneuburg im Bezirk Tulln von einem Hund leicht verletzt worden. Der Spitz des Nachbarn hatte mehrmals zugeschnappt, bestätigte Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner am Montag auf Anfrage einen Bericht der Tageszeitung Heute. Das Mädchen erlitt Blessuren am Arm und im Gesicht und wurde im Universitätsklinikum Tulln ambulant behandelt.

Schauplatz der Bisse war Samstagmittag die Wohnung der Eltern des Säuglings. Der Nachbar hielt sich dort mit seinem Hund auf. Warum das Tier zuschnappte, war vorerst unklar.

Der Besitzer des Vierbeiners wird der Staatsanwaltschaft St. Pölten wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt, hieß es seitens der Landespolizeidirektion Niederösterreich. Zudem wird Anzeige nach dem Hundehaltergesetz an die Verwaltungsbehörde erhoben. (APA)